AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Regeln.

 

Übersicht:

  • Teil 1: Unverbindliche Einleitung und Zusammenfassung
  • Teil 2: Rechtsverbindliche Geschäftsbedingungen.

 

Teil 1: Einleitung und Zusammenfassung

Wir stehen nicht gerade auf AGB’s und ihr sicherlich auch nicht. Trotzdem müssen wir einige Regeln festhalten, damit es am Ende keinen Stress gibt. Im folgenden haben wir die Bestimmungen der AGB's in Form einfacher "Spielregeln" nach bestem Wissen und Gewissen sowie "kurz und knackig" zusammengefasst. Bitte beachtet aber, dass diese Zusammenfassung nicht rechtsverbindlich ist. Letztendlich gelten aber ausschließlich die in "Teil 2: AGBs und ABBs" ausgeführten Bestimmungen.

 

BASSLINER Spielregeln

  1. Buchungen, die bis 60 Tage vor Fahrtantritt getätigt wurden, können bis spätestens 30 Tage vor Fahrtantritt gegen eine Gebühr von Pauschal €10,- pro Buchung (nicht pro Ticket) storniert werden. Buchungen, die innerhalb von 60 Tagen vor Fahrtantritt getätigt wurden sind von der Erstattung grundsätzlich ausgeschlossen. Zahlungs- und Vorverkaufsgebühren werden grundsätzlich nicht erstattet.
  2. BASSLINER ist nur für Volljährige. Personen unter 18 Jahren benötigen einen von ihrem Erziehungsberechtigten unterschriebenen Muttischein.
  3. Das Reisen in unseren Bussen erfolgt – was BASSLINER angeht – auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Sach- oder Personenschäden. Ansprüche gegenüber den ausführenden Busunternehmen, z.B. wegen Fahrlässigkeit, bleiben davon natürlich unberührt.
  4. Im Schadensfalls, also zum Beispiel wenn ein Bus kaputt geht, behalten wir es uns vor die Fahrgäste mit anderen Verkehrsmitteln wie zum Beispiel Fernzügen zu befördern. Die Fahrtzeit kann sich dadurch verkürzen oder verlängern.
  5. Ganz generell handelt es sich bei den BASSLINER Fahrten nicht um einen Linien- sondern um einen sogenannten „Gelegenheitsverkehr“. Die Fahrgastrechte sind dabei nicht so, wie ihr Sie vielleicht von Flugreisen kennt. Es gibt zum Beispiel keinen rechtlichen Anspruch auf Entschädigungszahlungen bei Verspätungen. Wir versuchen bei Problemen immer sehr schnell zu reagieren und haben in der Vergangenheit auch schon Leute mit Freifahren entschädigt, auch daraus ergibt sich aber kein Anspruch. Generell finden wir es toll, dass du uns vertraust und werden wirklich alles tun um dich nicht hängen zu lassen oder zu verärgern!
  6. Der Teilnahme an den angebotenen Fahrten ist nur mit gültigem und bezahltem Ticket und einem Ausweisdokument möglich.
  7. Die Busse warten nicht auf dich. Du musst unbedingt pünktlich sein.
  8. Die Veranstaltungsnamen sind lediglich  eine Indikation des geografischen Reisezieles die als Orientierungshilfe dienen soll. Tatsächlicher Zielort der Fahrten ist aber nicht die Veranstaltung selbst, sondern der Ort an dem die Veranstaltung nach aktueller Planung stattfinden soll. Falls die Veranstaltung örtlich verlegt wird, verändert sich auch der Zielort der Fahrt.
    Die angebotene  Leistung (Fahrt) steht allerdings nicht mit der tatsächlichen Durchführung der Veranstaltung in Verbindung. Falls die Veranstaltung abgesagt oder abgebrochen wird entsteht daraus kein Anspruch auf Rückerstattung bereits bezahlter Fahrtentgelte. Die Fahrten finden in diesem Fall in der Regel trotzdem als Ausflug an den nächstgelegenen Zielort statt. Falls die Mitfahrt in einem solchen Fall nicht mehr gewünscht ist, kann die Fahrt zu den regulären Bedingungen (siehe Punkt 1) gegen Gebühr storniert werden.
  9. Wenn Fahrgäste durch ihr Auftreten den Eindruck vermitteln, dass ein reibungsloser Ablauf bei ihrer Teilnahme nicht garantiert werden kann, ist die Teilnahme an der jeweiligen Fahrt ausgeschlossen. Das kann bei stark alkoholisierten Fahrgästen der Fall sein, ist aber auch bei jeder Art von aggressivem Auftreten möglich. Im Zweifelsfall entscheidet unsere Crew oder der Busfahrer.

 

Teil2: Rechtsverbindliche AGB und ABB

Im folgenden findest Du unsere rechtsverbindlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Allgemeinen Beförderungsbedingungen. Die Zustimmung zu diesen Bedingungen ist grundsätzliche Voraussetzung für den Abschluss eines Kauf- oder Beförderungsvertrages auf dieser Webseite.

1 Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäfts- und Besonderen Buchungsbedingungen gelten für die Nutzung der Webportale und die Buchung von Fahrten der Citytainment UG, die unter der Marke "BASSLINER" vermarktet werden.

 

2 Vertragspartner

 

Vertragspartner für die Buchung der Fahrten (Ticketverkäufer) und die Nutzung der Webportale ist die Citytainment UG, Finowstraße 33, 10247 Berlin, nachfolgend "BASSLINER" genannt.

 

3  Kommerzielle Nutzung des Webportals

 

Es ist nicht gestattet die Webportale von BASSLINER für nicht-private oder kommerzielle Anliegen zu verwenden. Das Benutzen von automatisierten Systemen um Daten von dieser Webseite für kommerzielle Nutzung („Screen Scraping“) zu extrahieren ist verboten.

4 Zahlung und Gutscheine

 

4.1 BASSLINER bietet je nach Reiseziel und verbleibendem Zeitraum vor Beginn der Fahrt die folgenden Zahlungsmöglichkeiten an:

  • Banküberweisung
  • Banküberweisung via Sofort.com Gateway
  • Kreditkarte via Stripe.com Gateway

 

4.1.1 Besondere Bedingungen für die Zahlung per Banküberweisung via "Sofort.com Gateway"

Wir bieten die Zahlung per Banküberweisung über das Gateway "sofortüberweisung" an. Dabei erhalten wir die Überweisungsgutschrift unmittelbar. Hierdurch beschleunigt sich der gesamte Bestellvorgang. Sie benötigen hierfür lediglich Kontonummer, Bankleitzahl, PIN und TAN. Über das gesicherte, für Händler nicht zugängliche Zahlformular der Sofort AG stellt sofortüberweisung automatisiert und in Echtzeit eine Überweisung in Ihrem Online-Bankkonto ein. Der Kaufbetrag wird dabei sofort und direkt an das Bankkonto des Händlers überwiesen. Bei Wahl der Zahlungsart sofortüberweisung öffnet sich am Ende des Bestellvorgangs ein vorausgefülltes Formular. Dieses enthält bereits unsere Bankverbindung. Darüber hinaus werden in dem Formular bereits der Überweisungsbetrag und der Verwendungszweck angezeigt. Sie müssen nun das Land auswählen, in dem Sie Ihr Online-Banking-Konto haben und die Bankleitzahl eingeben. Dann geben Sie die gleichen Daten, wie bei Anmeldung zum Online-Banking ein (Kontonummer und PIN). Bestätigen Sie Ihre Bestellung durch Eingabe der TAN. Direkt im Anschluss erhalten Sie die Transaktion bestätigt. Grundsätzlich kann jeder Internetnutzer die sofortüberweisung als Zahlungsart nutzen, wenn er über ein freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügt. Bitte beachten Sie, dass bei einigen wenigen Banken die Sofortüberweisung noch nicht verfügbar ist. Nähere Informationen, ob Ihre Bank diesen Dienst unterstützt erhalten Sie hier: https://www.sofort.com/ger-DE/general/fuer-kaeufer/fragen-und-antworten/

 

4.1.2 Besondere Bedingungen für die Zahlung per Kreditkarte via Stripe.com Gateway

Die Abwicklung der Zahlungsart Kreditkartenzahlung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stripe Payments Europe, Ltd., c/o A&l Goodbody, Ifsc, North Wall Quay, Dublin 1, Ireland (im Folgenden: “Stripe”), unter Geltung der Stripe-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://stripe.com/de/legal, an die der Verkäufer seine Zahlungsforderung abtritt. Stripe zieht den Rechnungsbetrag vom angegebenen Kreditkartenkonto des Kunden ein. Im Falle der Abtretung kann nur an Stripe mit schuldbefreiender Wirkung geleistet werden. Die Belastung der Kreditkarte erfolgt umgehend nach Absendung der Kundenbestellung im Online-Shop. Der Verkäufer bleibt auch bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkartenzahlung über Stripe zuständig für allgemeine Kundenanfragen z.B. zur Dienstleistung, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften.

 

4.2 Aufrechnung; Zurückbehaltungsrecht

 

4.2.1 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem hat er ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

4.2.2 Befindet sich der Kunde uns gegenüber mit irgendwelchen Zahlungsverpflichtungen im Verzug, so werden sämtliche bestehende Forderungen aus dem gleichen Vertragsverhältnis sofort fällig.

 

4.2.3 Bezahlgebühren

Der im Onlineshop angegebene Gesamtpreis für die gewählte Fahrt inkl. unserer Zahlungsmittelunabhängigen Vorverkaufsgebühr enthält die gegebenenfalls durch das von Ihnen gewählte Bezahlverfahren von dritten Anbietern erhobenen Bezahlgebühren sowie die gesetzliche Umsatzsteuer.

5 Stornierung und Umbuchung

 

5.1 Im Rahmen einer Umbuchung wird die umzubuchende Buchung storniert und das Guthaben für eine neue, sofortige Buchung bereitgestellt. Liegt der Preis der neuen Buchung über dem Wert der umzubuchenden Buchung, so ist der Differenzpreis zu entrichten. Ein etwaiges Guthaben das bei der Umbuchung zugunsten des Kunden entsteht verfällt allerdings. Umbuchungen sind grundsätzlich nur bis zu 30 Tagen vor der Abfahrtszeit möglich. Sollte BASSLINER die Umbuchung in einzelnen Fällen auch nach diesem Zeitraum über seine Webseite anbieten, handelt es sich um eine Kulanzleistung auf die keinerlei Rechtsanspruch besteht.

 

5.2Stornierungen sind ausschließlich für Buchungen möglich, die bis zu 60 Tage vor der angekündigten Abfahrtszeit getätigt wurden. Für Buchungen, die innerhalb von 60 Tagen vor der geplanten Abfahrtszeit getätigt werden ist die Stornierung grundsätzlich ausgeschlossen. Eine Stornierung von berechtigten Buchungen kann ausschließlich auf BASSLINER Websites bis zu 30 Tagen vor der geplanten Abfahrtszeit vorgenommen werden. Stornierungen sind nur für gesamte Buchungen möglich, nicht aber für einzelne Fahrten oder Passagiere aus einer Buchung.  Sollte BASSLINER in einzelnen Fällen auch Stornierungen nach Verstreichen dieser Stornierungsfrist, also innerhalb von 30 Tagen vor der geplanten Abfahrtszeit ermöglichen, dann handelt es sich um eine Kulanzleistung auf die kein Anrecht besteht und die mit deutlich höheren Stornierungsgebühren verbunden ist.

 

5.3 Je Stornierungsvorgang wird eine Stornierungsgebühr erhoben.
Die Gebühr beträgt für Buchungen, die mehr als 60 Tage vor der geplanten Abfahrtszeit getätigt wurden:
-Bei Stornierungen bis 30 Tage vor der geplanten Abfahrtszeit: 10€ pro Buchung
-Bei "Kulanz-Stornierungen" innerhalb von 30 Tagen vor der geplanten Abfahrtszeit mindestens 50% des Wertes der zu stornierenden Buchung.

Für Buchungen die innerhalb von 60 Tagen vor der geplanten Abfahrtszeit getätigt werden ist die Stornierung grundsätzlich ausgeschlossen bzw. die Stornierungsgebühr beträgt 100% des Wertes der zu stornierenden Buchung.

6 Fahrtziele, Veranstaltungsabbrüche

 

6.1 Fahrtziele der angebotenen Busfahrten

 

Im Onlineshop werden als Zielorte der Fahrten jeweils Veranstaltungsnamen geführt. Dabei handelt es sich oftmals um reine Phantasienamen, mit der die durchführenden Drittanbieter ihre Veranstaltung öffentlich bewerben. Die aufgeführten Veranstaltungsnamen dienen in unserem Onlineshop lediglich einer groben Indikation des geographischen Zielortes, die es dem Kunden erleichtern soll die passende Fahrt auszuwählen. Die Fahrten führen aber ausdrücklich nicht direkt bis auf das Veranstaltungsgelände und stehen auch sonst in ihrer Durchführung in keinerlei Verbindung mit der Veranstaltung.

Ziel im Sinne des Beförderungsvertrages ist bei allen Fahrten vielmehr ausdrücklich die zum Veranstaltungsort nächstgelegene Adresse auf öffentlichem Land, die im Rahmen einer Busfahrt erreicht werden kann.

 

6.2 Ausfall oder Abbruch von Veranstaltungen

 

BASSLINER bietet lediglich Busfahrten im Gelegenheitsverkehr zu öffentlich zugänglichen Zielorten an. BASSLINER ist aber ausdrücklich nicht für die letztendliche Durchführung von Veranstaltungen an oder in der Nähe dieser Zielorte verantwortlich. Sollte eine von einem Drittanbieter geplante Veranstaltung wieder Erwarten nicht stattfinden können, egal aus welchem Grund, entsteht daraus kein Sonderkündigungsrecht für den Kunden. Die Fahrt wird in diesem Fall dennoch wie geplant als Ausflugsfahrt durchgeführt.

Auch im Falle des vorzeitigen Abbruchs einer Veranstaltung - egal aus welchem Grund  - ergibt sich kein Recht auf Kündigung des Beförderungsvertrages oder Anspruch auf frühere Rückbeförderung.

7. Gerichtsstand

 

Gerichtsstand für Vollkaufleute, juristische Personen und natürliche Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für natürliche Personen, die nach Abschluss eines Beförderungsvertrages ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Berlin.

8. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäfts- und Besonderen Beförderungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, berührt dies grundsätzlich nicht die Wirksamkeit des Beförderungsvertrages im Übrigen.